Boost up your WordPress – WordPress SEO (Folge 23)

Nein, es reicht nicht ein WordPress SEO-Plugin zu aktivieren!

Nein, wirklich es reicht nicht! Um das zu beantworten, habe ich (René Reimann) einen echten SEO-Consult – Hans Jung eingeladen, auf dem Sofa Platz zu nehmen und mit mir über SEO und WordPress zu sprechen.

 


SEO ist kein Hexenwerk!

Erfolgreiches SEO ist kein Hexenwerk und nein es gibt keinen Schalter oder ein WordPress Plugin für eine erfolgreiche Sichtbarkeit. Viel mehr bedeutet SEO heute, gute Inhalte mit Mehrwert für den Leser zu schaffen. Das alleine reicht natürlich bei Weitem nicht aus. Inhalte sollten so geschrieben und strukturiert sein, dass diese für den Leser und Suchmaschinen verständlich sind.

Was sind eigentlich gute Inhalte?

Als Erstes gilt der Grundsatz: Gute Inhalte sind für den Leser geschrieben und bieten diesem einen Mehrwert. Sie decken die Intention der Nutzer ab. Das kann eine Anleitung sein, in der erklärt wird, wie ich meine Socken stopfe oder wie im Internet Geld verdient werden kann. Ein gut geschriebener Beitrag ist schnell erfassbar, logisch gegliedert, Titel und Überschriften sind aussagekräftige und es werden Auszeichnungen wie Zwischenüberschriften (mit Sprungmarken) verwendet.

Hast du einen guten Beitrag mit Mehrwert und Struktur geschrieben, solltest du auch unbedingt einen Blick auf SERP deines Beitrages werfen. Ein SERP, engl. für Search Engine Result Pages ist der Ausschnitt, der in der Suche dargestellt wird. Ach, und Mobile-friendly nicht vergessen! Optimiere deine Seite für mobile Endgeräte!

Solltest du Produkttests schreiben, dann markiere alle Links, die zum Hersteller verweisen unbedingt mit einem ‚rel=“ nofollow“‚ und kennzeichne deinen Inhalt auch deutlich als solchen. Tust du das nicht, musst du damit rechnen von Suchmaschinen im Ranking abgestraft oder von Konkurrenten abgemahnt zu werden.

Wie sieht das jetzt mit einem WordPress SEO Plugin aus?

Ein Plugin kann Dir nur helfen die Qualität deiner Inhalte auszuwerten. Das WordPress SEO Plugin „Yoast“ zeigt dir bereits beim Schreiben, welche Qualität dein Inhalt hat. Es kann dir helfen, Seiten gezielt für Suchmaschinen auszublenden, so dass diese nicht in den Suchindex aufgenommen werden.

Wie war das mit der Crawlbarkeit?

Achte unbedingt darauf, dass nur Seiten mit Mehrwert im Suchindex aufgenommen werden. Die normalen monatsbasierten Archiv-Seiten, wie sie von WordPress erzeugt werden, bieten dem Besucher keinen wirklichen Mehrwert. Solche Archiv-Seiten kannst du aber mit individuellem Inhalt aufwerten und so zu mehr Relevanz verhelfen. Ein oft gesehener Fehler ist die Verwendung von unterschiedlichen Schlagworten mit gleicher Bedeutung. Schlagworte solltest Du immer wiederverwenden.

Zum schnellen erfassen deiner Inhalte ist eine möglichst kurze Ladezeit das A und O! Je schneller, desto mehr Seiten werden z.B. gecrawlt, das Benutzererlebnis wird durch kurze Ladezeiten massiv erhöht.

SEO-Tools

Es gibt zahlreiche SEO Tools und SEO WordPress Plugins, die du verwenden kannst. Ich habe in der folgenden Liste ein Paar nützliche und kostenlose SEO Tools verlinkt.

 


Sprecher in dieser Folge

  • Hans Jung – Der Experte
  • René Reimann – SEO DAU


Download

2 thoughts on “Boost up your WordPress – WordPress SEO (Folge 23)

  1. Habe den Podcast erst am Wochenende entdeckt, aber mir direkt mehrere ältere Folgen durchgehört – super! Habt ihr in diesem Podcast nicht auch von einem einem Bildoptimierungs-Plugin gesprochen? Finde es hier leider irgendwie nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin